Alpencross Via Claudia

Die Alpenüberquerung für Einsteiger, auch für E-Mountainbiker geeignet

Entlang der uralten Kulturlandschaft der Via Claudia bis zum Sehnsuchtsziel Lago di Garda in 2 Gruppen

Die Highlights auf dieser Tour sind die Überquerung des Fernpasses und der Pillerhöhe, die hochalpine Region oberhalb des Reschensees mit Blick auf den Ortler, der Vischgau mit seinen endlosen Apfel- und Weinplantagen und zum Abschluss der Tour die Bergdörfer und Seen zwischen Trento und Torbole.

  • 7 Übernachtungen mit Halbpension, meist mit Frühstücksbuffet und teilweise mit mehrgängigen Abendmenüs
  • Schöne Hotels – teils mit Wellness-Bereich oder Swimmingpool
  • ab 10 Anmeldungen fahren wir an 3-4 Tage in 2 Gruppen, Trailgruppe oder Cappuccino- Gruppe, somit kannst du morgens entscheiden wo du mitfährt
  • 1 Liftfahrt (Nauders)
  • Tourenführung mit ausgebildeten Guides
  • Kein Kartenlesen, keine Hotelreservierungen, einfach den Guides hinterher fahren
  • Tolle Landschaft genießen und den Alltag vergessen
  • Rücktransport Gardasee nach Ehrwald

Mindestteilnehmer: 6 Personen

 

Ausgewiesene Trails

Jahrelange Destinations Erfahrung garantiert dir die besten Mountainbike Trails für deine Könnens Stufe

Zertifizierte Guides

Unsere Guides haben alle nötigen Zertifikate der Deutschen Initiative Mountainbike, sowie zusätzliche interne Ausbildungen

Sorglos Bikereisen

Du buchst und wir machen den Rest. Auf dieser Mountainbike Reise musst du dich um nichts kümmern
Unsere Bikereisen

Für dich empfohlen

749,00

Trailcamp Vinschgau

Trail Camp im sonnigen und legendären Vinschgau – 300 Sonnentage sprechen für sich. Die Trail Legenden warten auf dich. Wir laden dich ein ins Vinschgau und zeigen dir die schönsten  Trails.

Weiterlesen
1.399,00

Mountainbike Trailcamp Ligurien

Finale Ligure an der Palmenriviera, bekannt als Mountainbike Spot auf Meereshöhe mit traumhaften Ausblicken auf das Ligurische Meer. Finale und das Piemont bieten uns alles was wir für unsere Bike Reise brauchen.

Weiterlesen
499,00

MTB Reise Rhöncross

In 4 Tagen durch die alte Kulturlandschaft der Rhön. Magische Momente im Land der offenen Fernen. Epische Trails und fränkische Gaumenfreuden runden unser feines Trailmenu.

Weiterlesen
1.469,00

Mountainbike Trailcamp Aostatal

Das Aosta Tal (Valle d’Aosta) mit seinen Superlativen wird für 1 Woche unsere Mountainbike Heimat sein. Viele 4000er und 3000er werden uns eine atemberaubende Kulisse bieten.

Weiterlesen
749,00

E-Mountainbike Trailcamp Vinschgau

Wir laden dich ein ins Vinschgau und zeigen dir die schönsten und flowigsten Trails. 4 Tage Trailflow auf Ebikes. Das macht Laune und bringt das Flowgrinsen ins Gesicht im schönen Vinschgau.

Weiterlesen
1.469,00

Trailcamp Santa Caterina/Livigno

Spektakuläres alpines Gelände mit Gletscherblick am Fuß der Königsspitze. Die Superlative für das Valfurva sind lang, ebenso wie die Abfahrten. Und als Extra die Livigno und Bernina Trails. Ganz oben!

1.469,00

Mountainbike Trailcamp Dolomiten

Die bleichen Berge werden sie genannt und sind doch so schillernd wie kaum eine andere Ecke in den Alpen. Das schönste und eindrucksvollste Gebirge der Welt sagt man und da steckt viel Wahres drin.

749,00

MTB Enduro Trailcamp Vinschgau

Hochalpine Pfade und die Flanken des Vinschgaus mit den anspruchsvollen Trails werden uns begleiten. Dort wo wir unterwegs sind werden wir nicht auf all zu viele aufrechtgehende Lebewesen treffen.

Weiterlesen

MTB Trailcamp Individuell

Ab Gruppen von 5 Personen planen und organisieren wir exklusiv Euer Trail Camp. An Eure Wünsche angepasstes Trail Camp im Gebiet Eurer Wahl. Sei es im Mittelgebirge oder in den Alpen.

999,00

Mountainbike Trailcamp Toskana

Wir lassen uns direkt am Strand nieder im 4 Sterne Campingplatz vom feinsten. Die Trailstruktur bietet von flowig bis Enduro alles was das Bikerherz begehrt. Nach der Tour direkt ins Meer mit Sundowner.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Alpencross Via Claudia“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das bekommst du bei uns

Unterkunft, Guiding und Service

Wir sind in Bikerfreundlichen Unterkünften der mittleren Kategorie in Doppelzimmern untergebracht mit Waschplatz, abschließbarem Bikekeller mit Werkzeug und Co. Wäscheservice kann gegen geringes Entgeld täglich genutzt werden. Einzelzimmer auf Wunsch sofern verfügbar.

Deine Vorteile bei Rhöntrail

7 Übernachtungen im halben Doppelzimmer

Halbpension

Einzelzimmer auf Wunsch sofern verfügbar

Reisesicherungsschein nach BGB § 651k Sicherstellung

täglich Mountainbiketouren auf den schönsten Trails durch alpin erfahrenen und lizenzierten Mountainbike Guide und Fahrtechnik Trainer

notwendige Bikeshuttles und Seilbahnen inklusive

du buchst und wir kümmern uns um den Rest

am Anreisetag individuelles Setup deines Mountainbikes – Sattel – Cockpit – Fahrwerk

Unterstützung bei technischen Problemen

alpin erfahrene Mountainbike Guides und Fahrtechnik Trainer stehen dir während der Mountainbike Reise zur Verfügung

unser Netzwerk in den alpinen Regionen steht dir zur Verfügung

Rücktransfer mit Bikeshuttle zum Ausgangsort

Fotos online abrufbar nach der Mountainbike Reise

Dein Programm

Touren und alpine Trails

Das Programm für jeden Tag besprechen wir am Vortag beim gemeinsamen Abendessen und stimmen es gerne auf die Wünsche der Gruppe ab.

Dein Tagesablauf

eigene Anreise – wir organisieren gerne Fahrgemeinschaften

Begrüssung in lockerer Atmosphäre

Am ersten Tag lassen wir es gemütlich angehen. Wir treffen uns am Starttag um 10 Uhr in Erwald am vereinbarten Startpunkt.
Die Zugspitze im Rücken erklimmen wir den Fernpass. Oben angekommen, werden wir mit einem grandiosen Blick auf den Alpenhauptkamm und die Zugspitze belohnt. Abwärts geht’s am romantischen Fernsteinschloss vorbei, durch die wunderschöne Alpenlandschaft weiter ins Pitztal. Tagesleistung 45 Km/900Hm

Auf Forststraßen klettern wir hoch zur Pillerhöhe, den Blick bergab ins Inntal. Auf sehr gut ausgebauten Radwegen am Inn entlang werden wir uns in Ried für den Uphill nach Nauders stärken. Über die Norbertshöhe geht´s weiter nach Nauders, wo uns eine Wellness-Oase der Superlative erwartet. Tagesleistung 60Km/1350Hm

Am Tag 3 werden wir die Gruppe teilen. Eine Gruppe nimmt die Seilbahn, dann geht es auf den Bunkertrail zum atemberaubenden Aussichtsfels Plamort. Mit Blick auf das wuchtige Ortlermassiv und dem Reschensee. Bei der Abfahrt überqueren wir die „grüne Grenze“ nach Italien. Am versunkenen Kirchturm werden wir einen Fotostopp einlegen und fahren dann weiter auf der Via Claudia bis Goldrain.
Die zweite Gruppe (Trailgruppe) begibt sich auf die Spuren der 3- Länder- Tour und wird den einen oder anderen Trail im Vinschgau mitnehmen. Die genaue Planung der Strecke für die Trailgruppe werden wir am Vorabend machen. 
Tagesleistung 65Km/500(900Hm)

Wir fahren am Etschradweg entlang bis Meran. Nach einer Pause geht’s weiter durch typische Südtiroler Weingebiete und kleine Dörfer bis Kaltern. Die Trailgruppe nimmt zusätzlich in Vischgau noch den einen oder anderen Trail mit. Tagesleistung 75 Km/ 750(1000) Hm

An den Berghängen entlang haben wir einen grandiosen Blick auf die weißen Dolomiten und den Kalterer See. Am Nachmittag düsen wir an der Etsch entlang bis Trento. Unser Hotel liegt mitten in der Altstadt von Trento. Ein optimaler Ausgangspunkt für einen kleinen Stadtbummel mit Pizza und Eis. Tagesleistung 62 Km/ 600 Hm

Am letzten Tag klettern wir in der bergigen Trento- Region durch verwinkelte Bergdörfer zum Tobliner See und fahren weiter an der Sarca entlang bis zum Gardasee. Unterwegs passieren wir die Kletterhochburg in Arco und genießen die italienische Altstadt bevor in die Fluten des Sees springen
Tagesleistung 60 Km / 1000Hm

Relaxen am Lago di Garda
Dieser Tag steht für zur freien Verfügung. Wer möchte, kann am Nachmittag bei einer kleinen Mountainbiketour mit einen Guide die Umgebung erkunden, oder einfach bei unserem Sporthotel einen entspannten Tag am Swimmingpool genießen. Am letzten Abend ist noch ein gemeinsames Abendessen geplant. Am darauffolgenden Tag bringt uns unser Shuttleservice zurück nach Ehrwald

Deine Mountainbike Skills

Fahrtechnik und Kondition

Ihr benötigt auf dieser Tour ein technisch einwandfreies, funktionierendes Mountainbike.
Konditionell solltet ihr auf dieses Event vorbereitet sein.
Perfekt wäre es wenn ihr schon in der Saison mindestens 600 – 800 KM im Sattel gesessen seid, um euch an die optimale Einstellung eures Bikes zu gewöhnen. Von Vorteil wäre es, wenn ihr vorher ein paar Touren mit einer Tagesetappe mit Gepäckrucksack absolviert.

Gepäck und Ausstattung:

Schutzkleidung wie Helm, Handschuhe und Fahrradbrille sind Pflicht.
Für die „Trailgruppe“ sind Arm- und Knie- Protektoren unbedingt erforderlich.
Wir haben keinen Gepäcktransport. Somit benötigt ihr auch einen Bike- Rucksack von mindestens 25 Liter.
Zum Thema Ausstattung/ Packliste werden wir uns noch vor der Tour abstimmen.

Das erwartet dich beim Alpencross

6100 ca. Höhenmeter gesamt

ca. 390 Kilometer gesamt

Fahrtechnik Level 2 von 5

Konditionslevel 2 von 5

für leicht fortgeschrittene Mountainbiker

wir empfehlen ein Fully im Fahrwerksbereich von 120 – 160 mm

wir empfehlen All Mountain – Enduro Reifen mit verstärkter Karkasse und Pannenschutz

 

Unsere Levels für deine Selbsteinschätzung

Fahrtechnik und Kondition

Was passt zu dir? In welchem Kurs bist du am besten aufgehoben und kannst am meisten lernen? Bei welcher Bike Reise siehst du dich vom fahrtechnischen und konditionellen?

 

Fahrtechnik Level

du hast noch keine bis sehr wenig Trail Erfahrung abseits von befestigten Wegen und Forstrassen

Wegbeschaffenheit: fester und griffiger Untergrund

Hindernisse: keine Hindernisse

Gefälle: leicht bis mäßig

Kurven: weit

Fahrtechnik: kein besonderes fahrtechnisches Können nötig

du fährst gerne mit deinem Mountainbike auf leichten Singletrails ohne größere technische Schwierigkeiten

Wegbeschaffenheit: loserer Untergrund möglich – kleine Wurzeln – kleine Steine

Hindernisse: kleine Hindernisse – Wasserrinnen – Erosionsschäden

Gefälle: weniger wie 40% / 22°

Kurven: eng

Fahrtechnik: fahrtechnische Grundkenntnisse nötig – Hindernisse können überrollt werden

du fährst schon länger Mountainbike auf Singletrails. Da kommen auch Steine, kleinere Absätze, größere Wurzeln, engere Kurven und Kehren und vereinzelt mässig steile Abschnitte vor. Es reizt dich aber etwas schwerere Mountainbike Trails flüssig zu befahren und dabei auch fortgeschrittene Mountainbike Fahrtechniken anwenden zu können

Wegbeschaffenheit: Untergrund meist nicht verfestigt – größere Wurzeln – größere Steine

Hindernisse: flache Absätze und Treppen

Gefälle: weniger wie 70% / 35°

Kurven: leichte Spitzkehren

Fahrtechnik: fortgeschrittene Fahrtechnik nötig

deine Leidenschaft sind Singletrails in höheren Schwierigkeiten und du bist seit Jahren gut auf deinem Mountainbike unterwegs. Steilkurven, verblocktes steiles Gelände, enge Spitzkehren, größere Absätze, längere technische Passagen wie Wurzelteppiche und Steinfelder. Dich reizt es im Trail mit dem Untergrund zu spielen, Sprünge im Trail mit einzubauen, sauber einen Bunny Hop über Hindernisse zu setzen und mit Manuel und Co. Geländeunebenheiten abzusurfen. Für richtig schweres Gelände möchtest du gerne noch Unterstützung bekommen um sicherer zu werden

Wegbeschaffenheit:  verblockt – viele große Wurzeln – große Felsen – rutschiger Untergrund – loses Geröll

Hindernisse: hohe Absätze

Gefälle: mehr wie 70% / 35°

Kurven: enge Spitzkehren

Fahrtechnik: sehr gute Bike Beherrschung nötig

für dich ist erstmal kein Trail unfahrbar. Du besitzt schon eine sehr gute Mountainbikebeherschung im steilen verblockten und mental anspruchsvollem Gelände. Sprünge, Wheely, Bunny, Manual und Co möchtest du verfeinern um deine Schlüsselstellen zu meistern

Wegbeschaffenheit:  verblockt – viele große Wurzeln – viele große Felsen – rutschiger Untergrund – loses Geröll

Hindernisse: Steilrampen – kaum fahrbare Absätze

Gefälle: mehr wie 70% / 35°

Kurven: ösenartige Spitzkehren

Fahrtechnik: perfekte Bike Beherrschung mit Trial Techniken nötig wie das Versetzen des Hinterrades und Vorderrades in Spitzkehren

Konditions Level

die Tour hat eine Länge von 15-30 KM

im Tagesverlauf bewältigst du 300-400 Höhenmeter

das Tourentempo ist niedrig

die Tour hat eine Länge von 30-50 KM

im Tagesverlauf bewältigst du 400-1000 Höhenmeter

das Tourentempo ist niedrig bis mittel

die Tour hat eine Länge von 50-75 KM

im Tagesverlauf bewältigst du 1000-1500 Höhenmeter

das Tourentempo ist mittel bis hoch

die Tour hat eine Länge von 70-100 KM

im Tagesverlauf bewältigst du 1500-2000 Höhenmeter

das Tourentempo ist hoch

die Tour hat eine Länge von über 100 KM

im Tagesverlauf bewältigst du über 2000 Höhenmeter

das Tourentempo ist hoch und sportlich

Du bist dir nicht ganz sicher ob die Tour, der Kurs oder die Bike Reise für dich passt? Ruf uns an, in einem kurzen Gespräch lässt sich vieles klären. Wir stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Ausrüstung

Mountainbike, Kleidung und Co

Die Ausrüstung ist ein gern diskutiertes Thema und das zu recht. Welches Bike passt zu mir? Klickies oder Flats? Versenkbare Sattelstütze oder langt ein Schnellspanner? Hardtail oder Fully? Was für Reifen soll ich fahren? Schlauch oder Tubeless? Lenkerhörnchen oder stören die im Trail? Eher breiterer Lenker und der Vorbau kürzer? Das kann eine schier endlose Liste werden. Und dann noch die ganze Klamotterie, lang, kurz, welches Material, wie viele Schichten und welcher Rucksack ist der Richtige?

Unsere Empfehlungen

es sollte deines sein und werden. Die Rahmenhöhe soll auf deine Körperphysiologie passen

Hardtail oder Fully, das ist Geschmacksache. Ein Fully bietet mehr Traktion am Hinterrad und ist im Trail mit Wurzeln und Steinen, Absätzen ect. im Vorteil. Ein Hardtail ist leichter, die bessere Wahl für lange Strecken mit wenigen technischen Abschnitten

dein Cockpit sollte gut organisiert und auf dich eingestellt sein. Bremshebel, Schaltung ect… weniger ist hier mehr! Die Hebel sollten mit einem Finger gut erreichbar sein und der Bremspunkt auf deine Vorlieben eingestellt sein

Vorbauten sind deutlich kürzer geworden die letzten Jahre (30-60mm) das bietet besseres Handling und mehr Lenkpräzision

die Lenkerbreite sollte wie der Rahmen zu deiner Körpergeometrie passen. Die Lenker sind deutlich breiter geworden (700-800mm), auch das erhöht die Sicherheit, die Agilität und die Lenkpräzision

Lenkerhörnchen fürs bergauf fahren. Im Trail bergab engen sie deine Position der Hände oft ein. Wenn sie nicht oft benutzt werden tausch sie aus

die versenkbare Sattelstütze hat sich etabliert

deine Reifen sollen was aushalten, wir sind auf Trails unterwegs und da braucht es Traktion und Pannenschutz. Gewicht hin oder her. Tubeless oder nicht, das ist Geschmackssache. Bei Rhöntrail fahren fast alle Tubeless, das hat sich im harten Trailalltag bewährt. Weniger Druck bedeutet mehr Traktion und da ist Tubeless im Vorteil. Kein MTB Reifen braucht im Trail mehr als 2 Bar. Als Tubeless Fahrer mit ca. 75-80 KG Gewicht fahren wir vorne um die 1-1.3 Bar und hinten um die 1.3-1.6 Bar. Das ganze muss natürlich auf dein Gesamtgewicht abgestimmt sein

Klick Pedale oder Flats? Wir bevorzugen Flat Pedale für mehr Sicherheit, mehr Flexibilität und verschiedene Fußstellungen auf dem Pedal

bei Fahrtechnik Kursen empfehlen wir dir dringend Flats zu benutzen. Du lernst die Techniken sauber und hast einen Sicherheitsvorteil. Wir haben Leihpedale im Angebot die du während deiner Buchung auswählen kannst

zu Flat Pedals empfehlen wir dir einen passenden Flatpedal MTB Schuh mit spezieller Sohle oder einen festen Turnschuh oder Trekkingschuh. Dein Klickschuh mit Cleats bietet nicht ausreichend Halt auf einem Flat Pedal

bist du im Race Modus unterwegs haben sich Klick Pedale ihren Platz gesichert

auf unseren Mountainbike Touren und Mountainbike Reisen fährst du dein Lieblingssystem

Qualität schütz dich im Fall der Fälle

passen muss er wie angegossen und bequem zu tragen soll er sein

gut belüftet hilft bei langen Touren

ein Kopftuch mag angenehm sein, aber es unterstützt nicht den rutschfreien Sitz des Helmes

Halbschale oder Fullface? Auf Touren mit viel Strecken und Höhenmeter Anteil bitte keinen Fullface Helm. Im Bikepark oder bei Shuttle Touren gerne, dann aber konsequent mit Neck Brace um die Halswirbelsäule zu schützen

dein Rucksack soll gut passen, auf der Hüfte sitzen und locker an der Schulter. Im Trail soll er dir nicht um die Ohren fliegen und von rechts nach links hin und her wandern. Das verlagert den Schwerpunkt unnötig und bringt Unruhe in dein Fahrsystem

gut gepackt soll er sein. Schweres nach unten, scharfkantiges am besten nicht dabei haben

Rücken Protektor oder nicht entscheidet der persönliche Geschmack, eine Empfehlung für einen Rucksack mit Rücken Protektor sprechen wir aus

Funktionskleidung ist Trumpf. Hitzestau oder frieren auf Tour? Nein das macht keinen Spaß und muss nicht sein. Schnelltrocknend und die Feuchtigkeit nach aussen tragend, weg von der Haut, das hat sich bestens bewährt. Das eigene Wohlgefühl entscheidet hier maßgeblich und sorgt für gute Stimmung auch bei widrigen Verhältnissen. Farbe darf gerne ins Spiel kommen, so wirst du gesehen. Dunkle Kleidung dient nicht der Sicherheit und schaut nur bedingt gut aus

Das Zwiebelprinzip gilt auch im MTB Sport. Funktionshirt, darüber eine leichte Funktionsjacke oder Weste und die atmungsaktive Regenjacke und Hose ist auch immer gern gesehen. Witterungsangepasst muss die Kleidung sein, der Jahreszeit entsprechend ist der Rucksack gepackt. Ein Wechselshirt sorgt in der Mittagspause für das Wohlgefühl beim wohlverdienten Essen

Handschuhe bieten Grip und schützen die Hände. Wir empfehlen Langfinger Handschuhe egal bei welcher Witterung. Die Hände stützen sich zuerst ab!

Mützen, Caps, Bufftücher und Co. sind beliebt, aber unterstützen nicht den Sitz des Helmes!

Bei unseren Kursen/Touren/Reisen empfehlen wir dir Knie und Ellenbogen Protektoren zu tragen. Eine Pflicht machen wir daraus aber nicht. Das überlassen wir jedem Einzelnen

In den Enduro Kursen/Enduro Touren/Workshops und alpinen Reisen sehen wir es gerne wenn du deine Protektoren dabei hast

 

Preis:1.199,00